TANZWÄRTS MACHT SCHULE

tanzwärts macht Schule

WERDEN SIE „TANZ“-SCHULE. BEWERBEN SIE SICH!

„You can change your life in a dance class.“ Diesen Satz prägte der englische Choreograf und Tanzpädagoge Royston Maldoom vor mehr als 15 Jahren, als er in Berlin mit 250 SchülerInnen aus 25 Nationen unter Zusammenarbeit mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern eine Aufführung von Strawinskys Ballett „Le sacre du printemps“ erarbeitete und aufführte. Der Film „Rhythm is it“ dokumentierte das Projekt aufs beeindruckendste und die Arbeit von Royston Maldoom machte Schule. Der „Community Dance“ eroberte Deutschland.

Auch wir von tanzwärts Düren glauben daran, dass ein Tanzprojekt das Leben verändern kann. Die rund 230 TeilnehmerInnen der letzten Jahre (viele davon zum wiederholten Male dabei) geben uns Recht. Seit 2016 erarbeiten auch in Düren jährlich rund 80 Laien unter der Anleitung professioneller ChoreografInnen und unter professionellen Bedingungen eine moderne Choreografie, die an jeweils drei Terminen im Theater Düren im Haus der Stadt vor großem Publikum uraufgeführt wird.


Was haben Sie als Schule davon?

Was Ihre SchülerInnen bei tanzwärts erfahren können, sind Disziplin, Respekt und Rücksichtnahme. Sie erleben sich als wichtiger Teil einer Gruppe, die in der Zusammensetzung integrativer nicht sein könnte, und sammeln Erfahrungen, die ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben werden und ihr Leben getreu der Maxime von Royston Maldoom verändern können.

Bei tanzwärts nehmen Frauen und, Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 88 Jahren teil – unabhängig von Geschlecht, Religion, Hautfarbe oder Sexualität. Von Beginn an haben wir immer wieder Geflüchtete mit dabei, ebenso Menschen mit verschiedenen Handicaps.

Die durchaus anstrengenden Probenarbeiten „zwingen“ die TeilnehmerInnen dabei, sich 5 Tage die Woche auf das Gelingen des gemeinsamen Projekts zu fokussieren. Eine Konzentration, wie sie wohl nur noch wenige Menschen in der heutigen Zeit erleben können. Soziale Medien, Computerspiele, etc. bleiben für diese Zeit außen vor. Stattdessen geht es um Begegnung, Auseinandersetzung, Anerkennung von Bedürfnissen anderer und auch der eigenen. Die Belohnung für die Mühen sind Premierenfieber und begeisterte Zuschauer. (Wir garantieren „standing ovations“!)

 

Was wir Ihrer Schule bieten?

Wir bieten einer weiterführenden Schule im Kreis Düren die Möglichkeit, mit bis zu 30 SchülerInnen am Projekt teilzunehmen. Dabei entstehen weder der Schule noch den teilnehmenden SchülerInnen Kosten.  Die Honorare der ChoreografInnen sowie die Kostüme für die Aufführungen werden durch das Projekt getragen. Die SchülerInnen können klassenweise oder auch jahrgangstufenübergreifend ab Klasse 8 teilnehmen. Eine Betreuung durch Lehrkräfte ist während der Proben nicht erforderlich, allerdings ist die Teilnahme für die SchülerInnen ab Anmeldung verpflichtend.

  

Was Sie als Schule tun müssen, um teilnehmen zu können?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und bewerben Sie sich bis zum 31. März per E-Mail an info@tanzwaerts-dueren.de.

Der Kooperationsvertrag mit uns schließt ein, dass Sie als Schule Ihren SchülerInnen einen geeigneten Raum für die Zeit vom 13. Mai bis 11. Juni wochentags zur Verfügung stellen können. Dies kann eine Turnhalle oder auch eine Aula sein. Darüber hinaus ist es wünschenswert, aber nicht Bedingung, dass zumindest ein Teil der Proben in Unterrichtsrandstunden stattfinden kann.

Ab dem 11. Juni finden die Proben am frühen Abend im Haus der Stadt statt. Die Aufführungstermine sind 28.06./29.06. und 06.07.2019.

 

Kommentare sind geschlossen.