WAS IST TANZWÄRTS?

tanzwärts 2018 – Ich und die Anderen
Foto: W. Hünerbein

„Der Schritt verrät, ob einer schon auf seiner Bahn schreitet.
Wer aber seinem Ziele nahe kommt, der tanzt.“
Friedrich Nietzsche

Menschen, wie du und ich, auf der großen Bühne

80 oder mehr Menschen auf der Bühne, Männer und Frauen, Kinder und junge Erwachsene, alle im gleißenden Scheinwerferlicht, erschöpft und glücklich zugleich. Dazu ein begeistertes Publikum, das die Akteure mit einem tosenden Schlussapplaus belohnt: So war es in den letzten Jahren und so wird es wieder sein, wenn im Juni 2019 die Teilnehmer von tanzwärts im Theater Düren im Haus der Stadt zeigen, was sie gemeinsam in den letzten Wochen erarbeitet haben. Gänsehaut garantiert!

Jeder ist ein Tänzer

„Noch nie habe ich jemanden getroffen, der nicht tanzen kann.“ Der dies sagte, ist der Choreograf Royston Maldoom. Seit vielen Jahren erarbeitet der gebürtige Engländer auf der ganzen Welt Choreografien mit Tanzlaien und hat damit eine Welle losgetreten, die 2016 auch Düren erreichte. Das erste Community Dance Projekt tanzwärts hatte den Titel Vier Jahreszeiten. Vom Werden und Gehen.“ Unter der künstlerischen Leitung des Choreografen Dirk Kazmierczak bewegte es 2016 nicht nur die 70 Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne, sondern auch das Publikum in zwei gefeierten Vorstellungen. 2017 folgte ebenso erfolgreich „Sehnsuchtsort Heimat“; 2018 gab es für „Ich und die anderen“ sogar drei Aufführungen, dazu Gastauftritte bei „Tanzende Stadt“ und beim interkulturellen Fest in Düren-Nord.

2019 geht es weiter. Unter dem Titel „As Time Goes By” heißt es zum vierten Mal in Düren: Jeder ist ein Tänzer! Was es mit dem Titel „As Time Goes By“ auf sich hat, erzählt Dirk Kazmierczak hier in einem kurzen Video.
Geschlecht, Religion oder Herkunft spielen keine Rolle. Und auch das Geburtsdatum ist wie so oft nur eine Zahl. Das Alter der Tänzerinnen und Tänzer lag in den letzten Jahren zwischen 8 und 85 Jahren.

Laien treffen auf professionelle Künstler

Dass die Tänzer mit professionellen Choreografen zusammenarbeiten, ist die Philosophie von tanzwärts. Die Laien erleben so den künstlerischen Schaffensprozess unter den gleichen Bedingungen, wie Profi-Tänzer in Tanzcompagnien. Dabei geht es nicht nur um Qualität, sondern auch um das gemeinsame Erleben, um Erfahrungen, die nachwirken. Aus den Tanzlaien, die zusammenkommen, entsteht im Laufe der Proben ein Team, das ein gemeinsames Ziel verfolgt, das sich gegenseitig stärkt und unterstützt, das mit Leidenschaft auf die Premiere und die nachfolgenden Aufführungen hinarbeitet.

Das künstlerische Team von tanzwärts besteht aus den freischaffenden Choreograf*innen Dirk Kazmierczak, Ronja Nadler und Hsuan Cheng und dem ebenfalls freischaffend arbeitenden Kostümbildner André Buch und wird unterstützt vom Bühnentechnik-Team im Haus der Stadt.

Haben wir dein Interesse geweckt und du möchtest beim nächsten Tanzprojekt „As Time Goes By“ dabei sein? Sende uns eine E-Mail und wir schicken dir die Anmeldeunterlagen. Wir freuen uns auf dich!

 

Kommentare sind geschlossen.